Wir fragen nach!

Freiwilliges Engagement und Corona

Die Auswirkungen der Pandemie auf freiwilliges Engagement in Österreich waren groß. Jede/-r Fünfte beendete – zumindest kurzfristig – ehrenamtlich bzw. freiwillig durchgeführte Tätigkeiten. Wer jedoch nicht aufgehört oder unterbrochen hat, wurde noch aktiver: Mehr als ein Drittel der Freiwilligen hat eine zusätzliche Tätigkeit übernommen.
 
Das und vieles mehr zeigt eine aktuelle Umfrage, die Verein Freiwilligenmessen in Kooperation mit dem Sozialministerium und MARKET Marktforschung Linz im Sommer 2021 österreichweit und repräsentativ durchgeführt hat.

Die Ergebnisse der Studie sind nun veröffentlicht:

Wer wurde befragt? Und wie?

FREIWILLIGE schriftlich, ORGANISATIONEN telefonisch

Österreichweit wurden über 1.000 Freiwillige aus der Bevölkerung schriftlich befragt. Dazu verschickte MARKET Marktforschung einen Online-Fragebogen. Das Sample war zufällig und wurde von MARKET eingebracht.

Jene Mitarbeiter*innen, die in ihrer Organisation Freiwillige koordinieren, begleiten oder betreuen werden telefonisch kontaktiert und befragt. Bringen Sie Ihre Erfahrungen ein und melden sich hier für ein Interview an (Dauer ca. 10 Minuten)

 
Was war Ziel der Umfrage?

Der Bericht sollte einen fundierten Überblick über Freiwilligenarbeit während der Covid-19-Krise geben.

 

Wir haben erheben, welche Art von Engagement neu entstanden ist, welches pausieren musste. Wie es gelungen ist, Freiwillige gut zu begleiten und in Kontakt zu bleiben. Wie neue Freiwillige zu Projekten und Organisationen gefunden haben. Und wie der Übergang zur Normalität gelungen ist.

Die Ergebnisse dienen als Basis zur Verbesserung von Rahmenbedingungen und der Ausgestaltung der Freiwilligenarbeit.

Wie lief die Umfrage ab?

Die schriftliche Befragung von Freiwilligen startete Ende Mai. Die Freiwilligenkoordinator*innen und -betreuer*innen wurden ab Mitte Juni telefonisch befragt.

Nach Ende der Befragung wurden die gesammelten Daten evaluiert, anschließend erfolgte die Berichterstellung.
 
Alle an der Umfrage teilnehmende Organisationen und Einrichtungen erhalten einen Abschlussbericht. Der Öffentlichkeit werden die Ergebnisse anlässlich der 9. Wiener Freiwilligenmesse am 9./10.Oktober im Wiener Rathaus präsentiert.
Wer war an der Umfrage beteiligt?

An der Konzeption der Umfrage waren Personen aus dem Freiwilligensektor beteiligt: Martin Oberbauer, Wiener Hilfswerk; Petra Rösler, Kardinal König Haus; Nicole Sonnleitner, Interessensgemeinschaft Freiwilligenzentren Österreich; Michael Walk und das Team von Verein Freiwilligenmessen.

Fragebogenerstellung, Befragung und Auswertung erfolgte durch MARKET Marktforschung GMBH Linz.

Die Umfrage ist in Kooperation mit dem Sozialministerium durchgeführt worden.

»Die Pandemie brachte auch für die Freiwilligenarbeit große Herausforderungen mit sich. Wir wollen bei den Betroffenen nachfragen, ihnen eine Stimme geben, damit wir alle aus den Erfahrungen lernen können.

Michael Walk, Geschäftsführer Verein Freiwilligenmessen

maxerl

Aus unserem Blog